Praxis für Ergotherapie & Handtherapie Tanja Lederer

Marburger Konzentrationstraining (MKT)

Marburger Konzentrationstraining, Würzburg

Das Marburger Konzentrationstraining (MKT) ist ein kognitiv-verhaltenstherapeutisches Training für Kinder im Alter von 5 bis 12 Jahren mit Aufmerksamkeitsstörungen, das auf der Methode der Selbstinstruktion beruht.
Eingesetzt wird das MKT vor allem bei Kindern mit Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung. Hier soll es die Vorgehensweise der mündlichen Selbstinstruktion und auch elementare Arbeitsmethoden für den Schul- und Hausaufgabenalltag vermitteln. Weitere Elemente sind Entspannungstechniken (wie beispielsweise Autogenes Training) sowie Verhaltensabwandlung zur Verbesserung von Selbsteinschätzung und -kontrolle. Durch den ganzheitlichen Ansatz ist das Marburger Konzentrationstraining nicht nur für Kinder mit ADS oder ADHS sinnvoll, sondern bringt eigentlich jedem Kind einen Nutzen.

Beim Marburger Konzentrationstraining lernen die Kinder eine Aufgabe in einzelne Schritte zu unterteilen und diese nacheinander abzuarbeiten, wobei sie während dessen zunächst noch laut mitsprechen. Das laute Mitsprechen wird dann Schritt für Schritt in das Innere Sprechen geändert. Die Aufgabe der Therapeuten ist es, das gewünschte Verhalten vorzuführen und die Kinder entsprechend ihrem Lernfortschritt zu loben. Zudem bekommen die Kinder für jeden Erfolg Punkte, die sie später in Preise umtauschen können. Das Marburger Konzentrationstraining legt großen Wert auf eine begleitende Elternarbeit. Deshalb werden die Eltern mit in den Trainingsprozess eingebunden und außerdem über die Probleme und Schwierigkeiten von Kindern mit ADS/ADHS aufgeklärt.

Für wen ist das Marburger Konzentrationstraining sinnvoll?

Es ist sinnvoll für Kinder, die

  • Konzentrationsschwächen aufweisen
  • sich leicht ablenken lassen
  • eine mangelhafte Motivation und Ausdauer haben
  • noch nicht selbstständig arbeiten können
  • eine motorische Unruhe haben
  • sich wenig zutrauen
  • ein impulsives Verhalten an den Tag legen
  • viel Zuwendung brauchen
  • Schwächen in der Reizverarbeitung haben
  • Anzeichen von ADS/ADHS haben, also einem Aufmerksamkeitsdefizit
  • Schwierigkeiten haben, sich einer Sache gezielt zuzuwenden und Unwichtiges auszublenden.
  • schulmüde sind
  • ein Defizit in Wahrnehmung, Sprache und/oder Motorik aufweisen
  • schlecht mit Misserfolg umgehen können

Der Ablauf beim Marburger Konzentrationstraining:

Am Anfang wird ein dynamisches Spiel unternommen, welches die Grobmotorik anspricht und die Sauerstoffzufuhr verbessert. Zudem lösen sich äußere und innere Anspannungen, was außerdem zu einer günstigen Atemtechnik führt.
Nun folgt die Entspannungsphase mit Atem- und Entspannungsübungen. Mit Hilfe der Vorstellungskraft der Kinder werden Anspannungen abgebaut und angenehme Empfindungen vermittelt.
Die nächste Phase ist die schrittweise Einführung des inneren Sprechens, wobei die Hauptübung hier das Fortsetzen vom Strichmuster ist.
Anschließend folgen KIM-Spiele, welche besonders der Verbesserung der Sinneswahrnehmungen dienen.
Daraufhin kommt es mit den "Konzentriert geht's wie geschmiert"-Arbeitsblättern zur zweiten Übung der mündlichen Selbstinstruktionen, welche ebenso eine wichtige Übung für das systematische Arbeiten ist.
Zum Abschluss dürfen sich die Kinder mit allerlei interessanten Spielen beschäftigen. Dies jedoch ohne besondere Anforderungen, was für die Kinder als Belohnung empfunden wird.

Die Methoden des Marburger Konzentrationstrainings:

  • verbale Selbstinstruktion (eine Technik aus der kognitiven Verhaltenstherapie)
  • Übungen für Feinmotorik, Wahrnehmung, Denk- und Merkfähigkeit sowie Kurz- und Langzeitgedächtnis
  • Gruppensetting und Spiele bieten die Möglichkeit der Kommunikation und dem Einüben von Regeln
  • Techniken aus der Verhaltensmodifikation (wie z.B. positives Verstärken, Loben, Punktepläne, Auszeitmethode, Ignorieren mit positivem Modell)
  • Unterstützung der Eltern durch Elternabende

Welche Ziele hat das Training?

Das Ziel des Programms ist eine verbesserte Leistungsbereitschaft, die Aneignung eines reflexiven kognitiven Arbeitsstils, genaueres Arbeiten, die Erhöhung der Selbstständigkeit und außerdem die Verbesserung der Eltern-Kind-Kommunikation.

  • Steigerung der Leistungsbereitschaft
  • Aneignung eines reflexiven Arbeitsstiles anstatt eines impulsivem Vorgehens
  • Verbesserung der Selbstständigkeit
  • Steigerung der Merk- und Konzentrationsfähigkeit
  • die selbstständige Überprüfung der eigenen Arbeit
  • das Erlernen eines vernünftigen Umganges mit Fehlern und Frustrationen
  • planvolles und systematisches Vorgehen
  • Lernen Regeln zu erkennen und diese einhalten können
  • Motivationssteigerung
  • Zutrauen in eigenes Können entwickeln
  • Bewusstsein für die Problematik der Kinder schaffen und sie bei deren Förderung unterstützen
  • Stärkung der Eltern
  • Verbesserung der Eltern-Kind-Kommunikation

Die Dauer des Marburger Konzentrationstrainings:

Das Marburger Konzentrationstraining erstreckt sich über ca. zehn Trainingseinheiten á 90 Minuten.


Für eventuelle Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

zum Seitenanfang

Ergotherapie, Handtherapie & Handrehabilitation in und um Würzburg

Termine nach Vereinbarung; Hausbesuche möglich



Impressum